Tag Archives

Posts with kiel tag.
Die Fuxentagung in Halle

Viele Burschen und AHAH werden sich noch an ihre Fuxenzeit mit Nostalgie erinnern, daher ist gerade die FT eine Veranstaltung die großes Interesse bei eben solchen zu wecken scheint. Denn die Fuxenzeit sowie die Fuxentagung sind wohl die Dinge, die jeder Bbr. mit gewisser Stehzeit im Bund durchlebt hat und daher schwelgt man sehr gerne in den alten Zeiten bei dem ein oder anderen Bier.

Die diesjährige Fuxentagung fand auf dem wunderschönen Hause des VDSt Halle-Wittenberg statt. Der Garten, sowie die Lage direkt an der Saale haben dieses Ereignis besonders wundervoll gemacht.

Das Programm der FT bestand aus dem Begrüßungsabend am Freitag, am Samstag aus einer Stadtführung mit anschließendem Essen, sowie diversen Vorträgen und Aufgaben für die Fuxen. Der Abschluss des Samstages war die Kneipe.

Die FT an sich war feuchtfröhlich und sehr kommunikativ, gerade für Füxe ist es doch sehr erheiternd ihre Confüxe aus anderen Bünden kennenzulernen. Gerade hier entwickelten sich Freundschaften und gute Beziehungen. Viele Bünde haben ihr Verhältnis verbessern und neue Bande schmieden können. Gerade der VVDSt lebt von der Kommunikation und dem Verhältnis der Aktivenbünde untereinander, denn in Zusammenarbeit sind solche großen Veranstaltungen erst möglich.

So verbleibe ich mit einem donnerndem vivat, crescat, floriat VDSt Kiel et VDSt Halle-Wittenberg

Besuch der Lillebrauerei mit SBV! Wikingia

Es gibt insgesamt 18 Korporationen in Kiel. Wir sind eine davon. Das was Korporationen unter Anderem ausmacht, ist der gegenseitige Austausch untereinander und die Liebe zum Bier. Aus diesem Grunde haben wir auch Veranstaltungen mit unseren befreundeten Korporationen. Dieses Mal waren wir mit der SBV! Wikingia in der Lille Brauerei.

Die Führung an sich war sehr interessant. Viel interessanter jedoch, war das Tasting der einzelnen Biersorten. Besonders das Pale Ale war sehr beliebt bei der Damenwelt. Als der Leiter der Tour gefragt wurde, was sein Lieblingsbier sei antwortete er ganz offen:“ Das Saisonbier, das ist nämlich schmackhaft und hat die meisten Umdrehungen“.

Weiter wurde uns das sogenannte „zwickeln“ ermöglicht. Unter zwickeln versteht man, das Trinken des Bieres direkt aus dem Tank. Dadurch bekommt das Bier einen ganz anderen, frischeren Geschmack.

Zum Abschluss bekamen wir als Gäste von der Brauerei unser Lieblingsbier nochmal geschenkt. Der Tag wurde sehr gemütlich mit dem jeweiligen Lieblingsbier ausgeklungen. Später kamen auch mehrere AHAH des VDSt Kiel hinzu. Mit Livemusik, Bier und guten Gesprächen fand der Tag dann ein schönes Ende.

In diesem Sinne ein fröhliches vivat, crescat, floriat VDSt Kiel.

Das Haus und Gartenwochenende des Sommersemesters 2022

Veranstaltungen sind spaßig und wir lieben sie alle. Dennoch sind manche eher produktiver und weniger spaßiger Natur. Aber das Haus und Gartenwochenende (kurz HuG) ist trotzdem unerlässlich und von allerhöchster Wichtigkeit. Dort werden die Aufgaben angegangen, die in der Regel aufgeschoben werden. Hierfür versammeln sich alle Aktiven und motivierte alte Herren um das Haus auf Vordermann zu bringen.

Zum Beispiel wurde dieses HuG ein Putzkeller eingerichtet, die Kühlschränke wurden geputzt und die Treppe neu gestrichen. All diese Aktionen lassen das Haus in neuem Glanz erstrahlen.

Gerade die Kameradschaft und die Bundesbrüderlichkeit zeigt sich im HuG, wenn alle Aktiven versammelt essen und über die Aufgaben sprechen, die bereits erledigt wurden und welche noch in Aussicht sind.

Zum Schluss dieses HuG wurde der Abend am Grill ausgeklungen. Mit Fleisch, Bier und guten Gesprächen wurde das doch anstrengende HuG zu einem entspannten Abschluss gebracht.

Ankneipe zum Sommersemester 2022

Es ist wieder soweit: Das Sommersemester 2022 startet. Jedes unserer Semester startet mit einer Kneipe vor der feierlich unsere Flagge gehisst wird. Dazu wird unser Verbandslied angestimmt und ein Bier gemütlich getrunken.

Das interessante an solch einer großen Kneipe ist natürlich die Kneipe an sich, jedoch auch der Kontakt zu unseren alten Herren die für solch ein Ereignis aus Freising und Düsseldorf zum Beispiel angereist kommen. Außerdem kommen auch regelrechte Urgesteine des VDSt zu einer solchen Veranstaltung. Die Erfahrungen und Geschichten solcher AHAH sind im wahrsten Sinne des Wortes eine Bereicherung. Gerade bei Bbr. die wichtige Entscheidungen vor sich haben, im Bezug auf ihre Zukunft zum Beispiel, kann der Rat eines alten Herren der einen ähnlichen Weg beschritten hat, kriegsentscheidend sein und ist daher von unschätzbarem Wert für die jungen Aktiven.

Ergänzend lässt sich sagen, dass das Alter der AHAH nicht zu täuschen vermag. Obwohl manche unserer AHAH ein Jährchen mehr auf dem Buckel haben, singen, tanzen und trinken sie mehr als so manch ein junger Hüpfer vermuten mag. Die Anwesenheit der AHAH macht jede Kneipe zu einem generationenübergreifendem Highlight für jung und nicht ganz so jung.

Ist der offizielle Teil einer Kneipe zu Ende, so schreitet man ins Inoffiz. Dem Teil mit den Kneipspielen, welche mental fordernd und auch sehr spaßig sind. Da wäre zum Beispiel die Wechselpauke. Kurz gesagt eine Diskussionsrunde zwischen zwei Parteien. Der Haken ist nur: beide Parteien haben in der Regel schon ein paar Muntermacher intus und das Thema ist komplett zufällig und manchmal auch absurd. Als wäre das nicht genug, entscheidet der Präside, also der Leiter der Kneipe, wann die unterschiedlichen Parteien zu Wort kommen. Das kann, je nach Laune des Präsiden, auch mitten in einer Argumentationskette sein. Man muss sein neues Plädoyer dann mit dem letzten Gesagten des Kontrahenten beginnen. Hierbei ist natürlich Kreativität gefragt. Am Ende entscheidet dann die Kneipcorona, also die Anwesenden der Kneipe, wer Sieger ist.

Zum Ende der Kneipe gibt es dann ein reichliches Schlemmen: Das Bierdorf. Herzhaft und reichlich belegte Brötchen und Fassbier, sowie interessante Gespräche und Debatten scheinen perfekt um so einen Abend würdig ausklingen zu lassen.

Begrüßungsabend am 01.04.22 zum Start des Sommersemesters

Wie zum Start jedes Semesters des VDSt Kiel gab es auch dieses Mal einen Begrüßungsabend, um einen würdevollen Anfang zu gewährleisten. Die Gäste der B! Cremonia zu Kiel sowie die weiblichen Gäste der Aktiven waren herzlich eingeladen zu dieser kleinen Feier.

Zu essen gab es Flammkuchen aus der Küche der Füxe und zu trinken reichlich Weißwein, Sekt und andere Köstlichkeiten. Am Abend insgesamt gab es viele bereichernde Gespräche und Lieder wurden angestimmt. Das Anstimmen der Lieder führte auch zum Tanzen und zum mitgrölen der eher angetrunkenen Parteien. Für einen guten Abschluss haben sich einige Gäste noch dazu entschlossen, das Kieler Nachtleben unsicher zu machen. Alles in Allem ein gelungener feuchtfröhlicher Abend, bei dem jeder Anwesende auf seine Kosten kam.

Privatvortrag von Prof. Dr. Bernd Lucke

Der VDSt steht seit jeher für politisches und kritisches Denken. Teil eines vernünftigen politischen Diskurses ist es, sich eingehend mit unterschiedlichsten politischen Meinungen und Ansichten zu beschäftigen. Anlässlich dessen haben wir Prof. Dr. Bernd Lucke um einen Vortrag mit anschließender Fragerunde gebeten. Das Thema des Vortrags war die EU-Politik.

Gerade die Meinung von Prof. Dr. Bernd Lucke ist hier besonders interessant, nicht zuletzt weil er einen Lehrstuhl für VWL mit dem Schwerpunkt Makroökonomie in der Universität Hamburg innehat. Weiter ist Prof. Dr. Bernd Lucke ehemaliges Mitglied und Mitgründer der AfD, einer unter anderem EU kritischen Partei.

In seinem Vortrag ging Prof. Dr. Bernd Lucke auf seine Kritikpunkte an der EU Politik ein. Unter anderem erklärte er, warum der Euro aus seiner Sicht seine Schwächen hat, wieso die Verteilung der Sitze im EU Parlament kleine Mitgliedsstaaten bevorzugt und wie diverse EU-Verträge gebrochen wurden. In der anschließenden Fragerunde musste sich Prof. Dr. Bernd Lucke teilweise sehr kritischen Fragen im Bezug auf die von ihm gegründete Partei und die Cancel-Culture stellen. Auch wenn seine Meinung im Volksmund als umstritten und kontrovers gilt, konnte Prof. Dr. Bernd Lucke auf jede Frage eine klare Antwort geben.

Ob man Prof. Dr. Luckes Meinung nun teilt, ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist jedoch, dass man jedem Menschen, dessen Meinung sich im Rahmen der FDGO bewegt, das Recht zu sprechen gewährt. Denn das Ablehnen von Meinungen ohne sie anzuhören und sich mit ihnen auseinander zu setzen ist kein politischer Diskurs und wir als VDSt wünschen und unterstützen politischen Diskurs.

Alljährliche Boßeltour des VDSt Kiel

Am 08. Januar dieses Jahres gab es erneut die alljährliche und allseits beliebte Boßeltour. Trotz der aktuell fordernden Umstände konnten wir auf eine gelungene und spaßige Veranstaltung zurückblicken. Zum Abschluss des Abends wurden die Aktiven mit einem fürstlichen Festmahl belohnt. Zu Essen gab es leckersten Grünkohl mit feinstem Fleisch.

Die Veranstaltung startete mäßig. Zu Beginn ist der Bollerwagen, welcher für die Getränkeversorgung genutzt wurde, umgefallen. Dennoch ließen wir uns von solch einem Ärgernis nicht demoralisieren. Die Boßeltour wurde trotzdem wie geplant umgesetzt. Der Getränkevorrat wurde großzügig neu aufgestockt.

Die Boßeltour begann mit einem Spaziergang an der Förde entlang zum Düsternbrooker Gehölz. Bei dem erfrischenden Spaziergang wurden unsere Tanks gut befüllt. Angekommen im Gehölz wurde sich in zwei Teams aufgeteilt. Das Spiel läuft wie folgt ab: Es gibt eine feste Strecke, die durch Würfe zurückgelegt werden muss. Wer diese mit weniger Würfen zurücklegt, gewinnt. Bei dem Spiel gingen mehrere Kugeln verloren und es wurden kleine Spiele zwischengeschaltet. Unter anderem gängige Ballsportarten wie Flunkyball. Aus zeitlichen Gründen wurde das Ziel nicht erreicht.

Jedoch wartete auf unserem Haus ein prächtiges und volles Grünkohlessen auf die teilnehmenden Bundesbrüder. Das Essen wie die Getränke haben allgemein für sehr gute Stimmung und mehr oder weniger geistreiche Konversationen gesorgt. Weiter wurde am Tag noch ein Leibverhältnis zwischen Bbr. Rasokat (x) und Bbr. Soltau begründet. Damit ist Bbr. Soltau nun Teil der großen Leibfamilie Skibbe. Für mehr Informationen über Leibverhältnisse kann der Leser gerne über diese Seite oder über den Instagramaccount (vdst.kiel) Kontakt mit uns aufnehmen.

Die Aktiven Bbr. Valley, Bbr. Heinekamp, Bbr. Hamann, Bbr. Rasokat (v.l.n.r.)

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung. In diesem Sinne ein fröhliches vivat crescat floriat et VDSt Kiel.

Feuerzangenbowle am 18.12.2021

Am 18.12.2021 fand die wohl gesittetste Veranstaltung im Wintersemster 2021-2022 statt. Es handelt sich hierbei um die Feuerzangenbowle. Bei der Veranstaltung wird der klassische Film: Die Feurzangenbowle, geguckt und dazu wird passend einmalig Feuerzangenbowle getrunken. Dieses wunderschöne mit Rum verfeinerte Getränk ist immer ein Erlebnis. Das Entzünden der Bowle ist immer sehr spektakulär und steigert den Durst enorm.

Die Veranstaltung sorgt immer für allgemein sehr heitere Stimmung. Knapp 20 Leute nahmen an dieser Veranstaltung teil. Unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen befanden sich Aktive und Alte Herren des VDSt Kiel, sowie Freunde und Freundinnen dieser. Am Ende des Films wurde noch bis in die frühen Morgenstunden getanzt, geredet und frohlockt.

In diesem Sinne ein schönes vivat crescat floriat et VDSt Kiel

Weihnachtsessen der Aktivitas

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Anlässlich dieses Feiertages wollten auch wir eine Zusammenkunft der Aktiven mit Gästen arrangieren. Das Essen wurde von uns selbst zubereitet. Den Hauptgang übernahm unser X Falk Rasokat und die Vorspeisen sowie das Dessert wurde durch unsere Füxe gezaubert. Zur Vorspeise gab es Thunfisch Tartar und Bruschetta mit Kalbsleber. Alternativ für Vegetarier: Zuchini Tartar und Bruschetta mit Kräuterseitlingen. Leckerer Gulasch aus Wildfleisch von AH Peer Möller war das Hauptgericht. Die Nachspeise war simpel aber lecker: Eis mit Eierlikör.

Bis in die späten Abendstunden wurde das Essen genossen, gequatscht und getrunken. Am Ende wurden noch Spiele zur allgemeinen Belustigung gespielt. Unter Anderem Partyklassiker oder ganz eigene Kreationen. Der Abend entwickelte so gesehen sein Eigenleben. Zum Abschluss wurde noch getanzt. Obwohl über die Feiertage viele Aktive daheim bei ihren Familien sind, war die Beteiligung doch zahlreich. Dies führte zu einer sehr angenehmen und angeheiterter Stimmung diesen Abend.

Opernbesuch: Die Zauberflöte

Studenten und junge Leute leben von und für Kultur. So auch wir Verbindungsstudenten. Neben den ganzen Veranstaltungen um unsere Traditionen zu wahren, das politische Engagement zu fördern und einfach nur Spaß zu haben, gibt es selbstverständlich auch solche, die unser Verständnis für Kunst und Kultur anregen.

Zusammen mit Gästen begab sich unsere Aktivitas am 11.12. zur Oper in Kiel und besuchte das Stück die Zauberflöte.

Für viele war es die erste Erfahrung mit der Oper, jedoch erhielten wir viel positives Feedback, manch einer hat auch ein neues Interesse für die Oper wecken können. Das macht ein Verbindungsleben unter Anderem auch aus: neue Sachen auszuprobieren, in viele sonst eher unübliche Bereiche reinzuschnuppern. Summa summarum lässt sich sagen, dass bei dem Opernbesuch viele neue Eindrücke gewonnen wurden. Es war eine wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten. Anschließend wurde der Weihnachtsmarkt besucht und bei Glühwein wurden die Gedanken und Kritiken über das eben gesehene Stück ausgetauscht.